Linux: Mate Desktop-Umgebung auf Compiz umstellen

Da ich sehr gerne das “Compiz Grid-Plugin” zur Fensterpositionierung verwende, möchte ich Euch heute zeigen, wie man die “Mate Desktop-Umgebung” auf “Compiz” umstellt.

Für die späteren Einstellungen benötigen wir den “CompizConfig Einstellungs-Manager” und den “Mate Konfigurationseditor”. Diese installieren wir mit sudo apt-get install compizconfig-settings-manager mate-conf-editor .
 
compiz1 Anschließend führen wir im “Anwendungen / Systemwerkzeuge / Konfigurationseditor” unter “desktop / mate / session / required_components” einen Doppelklick rechts auf “windowmanager” aus und ersetzen dort “marco” durch “compiz”.
 
Diese Einstellung wird jedoch erst nach dem nächsten Login aktiv. Also entweder Ihr loggt Euch neu ein oder öffnet ein “Terminal” und setzt die Einstellung einmalig mit folgendem Befehl manuell sudo compiz --replace cpp . Anschließend bekommt Ihr ein etwas seltsames Darstellungsbild Eures Desktops, da “Compiz” beim ersten Start noch komplett unkonfiguriert ist und deshalb die Fensterdekoration fehlt.
 
compiz2 Die Konfiguration führen wir im “System / Einstellungen / CompizConfig Einstellungs-Manager” durch. Hier müssen folgende Punkte aktiviert werden:
Allgemein
- Composite
- OpenGL
Effekte
- Fenster ein-/ausblenden
- Fensterdekoration
Fensterverwaltung
- Fenster verschieben
 
Natürlich könnt Ihr auch die weiteren Funktionen von “Compiz” verwenden. Sollte es zu Problemen kommen, könnt Ihr jederzeit wieder auf den Fenstermanager “Marco” zurückkehren.
 
 
Anleitung wurde mit Ubuntu 12.04 erstellt
 
Fazit: Gerade das “Compiz Grid-Plugin” ist bei mir absolute Voraussetzung zum arbeiten. Wenn man mit so vielen offenen Fenstern wie ich arbeite, geht sonst durch das Mausgeschubbse viel Zeit verloren. Was “Grid” genau ist und wie man es benutzt hab ich in folgendem Artikel bereits mal beschrieben: Fenster anordnen mit dem Compiz Grid Plugin
 
 
Klar soweit?
Euer RSB

Hinterlasse eine Antwort