• Tag Archives Grid
  • Linux: Die letzte Schlacht des HMS Unity


    unity
    Ich nutze jetzt Unity seit der Einführung mit Ubuntu 11.04 als Standard-Desktop. Ich fand das Design recht ansprechend und dachte mir Anfang an die Bedienung wird man sich schon gewöhnen. Nach fast zwei Jahren musste ich mir doch jetzt selbst eingestehen, man gewöhnt sich nicht daran. Es ist und bleibt einfach umständlich, vorallem im Einsatz mit zwei oder drei Monitoren. Wenn man wie ich einfach oft 40 oder mehr Fenster offen hat, ist man mehr am Fenster suchen als alles Andere. Desweiteren ist seit Ubuntu 12.10 der Resourcenverbrauch von Unity so groß geworden, dass es auf meinem Core2Duo 2,66 2,26 Ghz mit 8 GB RAM nicht mehr flüssig läuft. Anmerkung — Dies bezieht natürlich nicht auf Unity alleine sondern in Verbindung mit den geöffneten Anwendungen. —
    Vollständigen Beitrag anzeigen